klAngebot

 

Körper­musik in Schulen

Körpermusik Angebote für Schulen

Dank meinen Erfahrungen habe ich nachfolgend Angebote zusammengestellt, welche sich je nach Wünschen, Vorstellungen und Ideen, sowie aufgrund von entsprechenden zeitlichen, personellen und finanziellen Ressourcen ergeben.

Natürlich können diese Angebote auch kombiniert werden innerhalb des Schulhauses (z.B. Parallelklassen, Jahrgangsstufen, Mischklassen, Fremdsprachen- /DaZ-Klassen, Patenklassen, Fachteams etc.)

Ein optimaler zeitlicher Umfang für ein Körpermusik-Projekt beträgt rund 20 Lektionen. Während einem Quartal bin ich wöchentlich eine Doppellektion pro Klasse anwesend. Am Schluss wird gemeinsam mit der Klassenlehrperson ein passender, den Bedürfnissen und Wünschen der Klasse entsprechender Abschluss organisiert.

Ebenfalls sinnvoll sind Projekte im Umfang von 10-12 Lektionen, z.B. bei zeitlich oder finanziell limitierten Mitteln. Diese Variante hat sich bestens bewährt und wird oft genutzt. Auch bei diesem Format schätzen die Teilnehmenden einen gemeinsam gestalteten Abschluss.

Der Rolls Royce unter den Angeboten:) Die Vorteile der langen Variante liegen in der Tiefe, der Nachhaltigkeit und der Beziehungsarbeit mit den Kindern der jeweiligen Klasse. Es entstehen unvergessliche und teils magische Momente. Während der Zeitspanne von einem Semester mit üblicherweise 2 Wochenlektionen werden die Kinder eingeladen, Neues auszuprobieren; ermutigt, Dranzubleiben und schliesslich inspiriert, die eigenen Körper und Stimmen klingen zu lassen und dadurch die Möglichkeit zu erhalten, über sich selbst hinauszuwachsen (siehe auch das Angebot MUS-E)

Bei diesem Angebot handelt es sich um kurze Impulse, welche eine willkommene Ergänzung bieten zum regulären Unterricht. Möglich sind Doppellektionen oder Halbtage zum Abschluss vor den Schulferien. Gut und frei einsetzbar im dichten Stundenplan sind beispielsweise zwei Doppellektionen zur Auflockerung, Rhythmisierung oder als Abwechslung bei intensiven Kognitionsleistungen im Regelunterricht.
Nicht nur für Kinder und Jugendliche sind diese Impulsangebote geeignet. Auch Kollegien, Stufen- und Gesamtkonferenzen haben schon Körpermusik mit mir erlebt und an Zwei- und Dreitagesblöcken sowie an pädagogischen Anlässen als kick off davon profitieren können.

 

Ich freue mich bei Interesse auf deine/ihre Kontaktaufnahme,

gebe gerne Auskunft bei Anfragen und hoffe, bald mit dir/ihnen zusammen ein individuell auf deine/ihre Schule/Klasse zugeschnittenes Körpermusik-Projekt organisieren zu dürfen.

Beispiel aus der Praxis

Projekt Körpermusik an der Primarschule Isaak Iselin

Die an der Primarschule Isaak Iselin entstanden Videos geben einen guten Einblick in die Körpermusik.

Die Körpermusik ist meine Passion

Darum bin ich stets auf der Suche nach Schulklassen, welche Lust haben, diesen Schatz voller Klang und Rhythmus gemeinsam mit mir zu entdecken. Ein solche Reise ist grundsätzlich für jede Klasse geeignet und immer einzigartig. Im Kreis erleben wir die Kraft der Musik, die Lebendigkeit unserer Körper und den Reichtum der Gemeinschaft.

In zahlreichen Klassen durfte ich bereits wirken. Die Feedbacks nach solchen Projekten sind eindrücklich und fallen oft überwältigend aus sowohl bei den Kindern und den Lehrpersonen, als auch von Seiten der Eltern. Diverse Rückmeldungen befinden sich hier auf der Seite. Viel Spass beim Lesen.

Feedback von Lehrpersonen

Die ganze Klasse 3b und wir Lehrerinnen danken dir von Herzen für dieses wunderbare Körpermusikprojekt. Deine grosse Freude und Begeisterung hat uns alle sehr fasziniert und mitgerissen.
Vielen Dank für dein grosses Engagement, für die unkomplizierte und offene Zusammenarbeit und für alle lauten, aber auch leisen Musikmomente, die wir gemeinsam mit dir erleben durften.
Das Musiktanzprojekt hat der Klasse und mir sehr gefallen. Die Kinder waren mit Elan dabei und haben ihren Fähigkeiten nach profitiert, gelernt, koordiniert und behalten. Dass nun zum Schluss auch noch ein Film davon entsteht, finden natürlich alle genial.
Zu Beginn fand ich die rhythmischen Lerninhalte teils sehr anspruchsvoll für eine zweite Klasse, war aber jedesmal erstaunt, wie gut sie dies meisterten und du sie ganz offen und ohne jegliche Erfüllungsertwartung geführt und geleitet hast.
Die Arbeit von dir in der Klasse war eine sehr bereichernde Erfahrung. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich jede Woche auf diesen Unterricht. Du hast es geschafft, dass sie jeweils die ganzen zwei Lektionen konzentriert dabei blieben und nicht abgehängt haben. Wir waren hoch motiviert und machten mit Freude mit. Wir schätzten deine humorvolle und wertschätzende Art.
Die vermittelten Lieder und Spiele waren sowohl für die Kinder als auch für uns Erwachsene eine Bereicherung. Dadurch, dass dieser Unterricht in Anwesenheit der Klassenlehrpersonen stattfand, hat auch ein Transfer in den Regelunterricht stattgefunden. Davon haben auch wir Lehrpersonen sehr profitiert. Dein Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung der Elternpräsentation hat uns ein schönes Erfolgserlebnis beschert, wofür wir sehr dankbar sind.
Marco Gautschin hat mit den Schülerinnen und Schülern Lieder in verschiedenen Sprachen mit Body-Percussion gelernt. Die Kinder hatten zu Beginn Mühe, sich auf das Neue und Unbekannte einzulassen. Dank Marcos klarer und konsequenter Führung, sowie durch seine Auswahl der Lieder, gelang es den Schülerinnen und Schülern sich auf das Angebotene einzulassen und Spass daran zu finden.
Wir schätzen es überaus, dass wir die Möglichkeit bekamen mit unserer Klasse dieses Projekt durchführen zu können und danken Marco Gautschin herzlich für seine wertvolle und inspirierende Arbeit.
Voriger
Nächster

Weitere, ausführliche Feedbacks von Lehrpersonen als pdf zum Download:

 

Feedback Kinder Unterstufe

Feedback Jugendliche Oberstufe

Feedback von Eltern

Körpermusik mit Herrn Gautschin aus der Perspektive von Eltern

Eine Auswahl der freiwilligen Kurzfeedbacks von Eltern der 4. Klasse nach dem Körpermusik-Projekt vom 24. Oktober – 12. Dezember 2019 

* Namen geändert

Wie gefällt Ihrem Kind die Körpermusik?
• sehr gut, weil es mit Herrn Gautschin so viel Spass gemacht hat

• Otto* war begeistert – er liebt Musik und v.a. Percussion

• Aisha* war voll infiziert. Ständig sang + Body-klatschte sie herum. Sie begeisterte auch die Familie + alle mussten mitmachen. So entstanden richtig coole Familien-Jams am Tisch

• Sehr gut. Sie hat musikalisch profitiert und mit jeder Woche dazugelernt. Auch hat sie jede Woche die Lieder selbstbewusster vorgetragen und an Sicherheit gewonnen
Hat Ihr Kind zu Hause Körpermusik geübt oder etwas vorgezeigt und wenn ja, was?
• Sie hat oft geübt und diverses gezeigt. Auch, wenn Besuch da war

• „Meke Aloha“, „Dr Dings“, „Fatou yo“, „Oi oi oi“ – eigentlich hat er fast alles zu Hause vorgezeigt und spontan viel „geübt“

• Er hat damit gleich nach dem Aufstehen begonnen und lag abends noch damit im Bett, bis ich schimpfen musste
Welchen Eindruck hat Herr Gautschin bei Ihrem Kind während dem Körpermusik-Projekt hinterlassen?
• Martin* hat oft zu Hause geübt und trainiert und hatte viel Spass und Freude bei der Körpermusik

• Otto* fand die Stunden mit Herrn Gautschin „mega“ toll

• Aisha* war beeindruckt, dass Herr Gautschin immer ruhig blieb + nie wütend wurde. Sie war auch von seiner Stimme begeistert

• Es hat ihm „super toll“ gefallen (ist ein Zitat)
Weitere Worte in Form von Bemerkungen, Anregungen, Ideen, Kritik...
• Dieser Workshop hat der Klasse sehr gut getan. Man hat förmlich gespürt, wie „ganzheitlich“ dieser Workshop Wirkung gezeigt hat. Vielen Dank

• Gerne würde mein Kind weiterhin Körpermusik machen

• Ich finde solche „Projekte“ toll, in welchen die Kinder verschiedentlich an Themen herangeführt werden

• Ich finde das Projekt toll. Auch die Präsentation des Erlernten in Form eines Konzertabends war eine gute Idee

• Vielen Dank Herr Gautschin. Ich habe Tolles mit der Körpermusik entdeckt und Martin sehr vieles gelernt, Bravo
Voriger
Nächster

Swiss Capital Cup Kids

Nach der Vorlage des Cupsongs aus dem Film Pitch Perfect haben die Kinder mit ihren Bechern in kleinen Gruppen eigene „Patterns“ erarbeitet und anschliessend im Plenum miteinander geübt.

Das Ziel war die Veröffentlichung im Internet.

Mission accomplished:)

Der Schulort Bern gab dem Projekt den Namen.

Vorteile für Klassen, Lehrpersonen und Heilpädagoginnen:

 

  • die LP sieht die eigene Klasse aus einer anderen Perspektive
    – beobachtende Position

  • die Kinder erleben den projektartigen Unterricht ohne Noten als Bereicherung
    – bodymusic enrichment

  • Der reguläre Musik- und MuB-Unterricht steht keineswegs in Konkurrenz zu meinem bodymusic approach, ich gehe einladend und ergänzend vor
    – Kooperation

  • lernschwachen, hyperaktiven und auffälligen Kindern wird eine gute Gelegenheit geboten, im Kreis (Plenum) spezielle Vorlieben, Stärken oder Talente zu zeigen
    – klangvolle Bewegung, Stärkung der Persönlichkeit

  •  die Bewegungen, Lieder und Rhythmusspiele können nach Ende des Projekts weiterhin in der Klasse genutzt werden
    – Repertoire, Rituale, classroom management

  •  Eltern reagieren vorwiegend positiv auf die Körpermusik-Projekte